Das Recht zu streiken.

Ich fahre selber täglich mit der S-Bahn zur Arbeit. Mich betrifft der Bahnstreik der GDL also direkt. Auch wenn es mich tierisch nervt, so ist es doch ein Grundrecht zu streiken.

auf Krautreporter habe ich einen schönen Artikel dazu gelesen:

 

https://krautreporter.de/634–durchhalten-bahn-burger-gdl-dieser-streik-ist-der-wichtigste-der-berliner-republik

 

Die meisten sind von den Bahnstreiks und den Pilotenstreiks total genervt, das aber auch nur weil wir alle es verlernt haben zu streiken und sich für seine Arbeitnehmerrecht einzusetzen. Die meisten kämpfen immer allein. Dabei ist die einzige Möglichkeit die Arbeitnehmer haben zusammen einzustehen. Nur so kann man etwas erreichen. Heute ist kaum noch jemand in der Gewerkschaft. Ich überlege mir gerade einzutreten. Leider ist in meinem Unternehmen die Durchdringungsquote bei ca. 3 %. Das ist leider ziemlich wenig. Ich hoffe das das mehr werden.
Ich denke das auch die SPD mit an dem Verlust des Einflusses von Gewerkschaften schuld hat. So oft wie die SPD (z.B. Agenda 2010) die Arbeitnehmer hintergangen hat tut einfach nur weh.
Aber zur SPD habe ich ja schon etwas geschrieben.

http://derdickepreusse.de/?p=153

 

Also Trete in die Gewerkschaft ein und unterstützt euren Betriebsrat.

Schiedsgerichte Teil zwei

Tja, es wird weiterhin schlimm mit Schiedsgerichten. Diesmal Rumänien.

 

http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-03/ttip-freihandel-ceta

Gott, Budah, Allah, wer auch immer lass Hirn regnen.

 

Schiedsgerichte und die Auswirkung

Wer einmal sehen möchte wohin Schiedsgerichte führen, sollte folgenden Artikel lesen:

 

http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-04/private-schiedsgerichte-verfahren-ttip-deutschland-europa-aerger

 

Ich kann immer noch nicht verstehen warum die Politiker das nicht einsehen. So korrupt das man das alles durchwinkt kann doch niemand sein……..oder sollte.

 

Jung und Naiv

Update 23.02.2014

 

Falk Steiner hat zu den vorwürfen Stellung genommen.

 

http://falk-steiner.de/2015/02/der-kleine-unterschied-ahnung-und-haltung/

 

Ich finde das interessant. Natürlich sollte man sich vorbereiten. Am besten immer dabei sein. Ich denke aber das neue fragen zu bestehenden Themen trotzdem gestellt werden müssten. Ich bin mal gespannt wie es weitergeht. Thilo hat in den Kommentaren schon geschrieben, das er mit Herrn Steiner eine neue Folge aufnehmen wird.

 

 

 

Originalmeldung:

 

Ich schaue mir regelmäßig Thilo Jung und sein Format Jung und Naiv an. Das kann ich sehr empfehlen.

Hier ein Link zur letzen Bundespressekonferenz.

http://www.youtube.com/watch?v=HERcvzOAEXQ

Ich finde es insgesamt unglaublich das Thilo der einzige ist, der konkret nachfragen stellt.

Das finden jetzt auch die anderen Journalisten:

 

https://netzpolitik.org/2015/bundespressekonferenz-zu-viele-fragen-unerwuenscht/

 

Von wegen fünfte Gewallt. Lügenpresse möchte ich dazu nicht sagen, sondern das das Journalistische irgendwie immer mehr in den Hintergrund rückt.

In Ungarn wurde erst Journalistisch gearbeitet als es eine Steuer von 50% auf der Werbeeinnahmen der Presse gab.

http://blog.fefe.de/?ts=aa31013f

 

Ich finde das insgesamt eine äußerst bedrückende Feststellung.

Nun, was kann man tun?

 

Ich denke das sich jeder genau überlegen sollte, was er ließt, und wen er wählt. Und nur weil man schon immer XXX gewählt hat, sollte man auch mal ein Risiko eingehen und etwas wagen.

Denn nur eine Veränderung kann Besserung bewirken. Der Stillstand ändert nichts.

 

 

 

Quellen:

http://blog.fefe.de/?ts=aa19b304